Sie sind hier: Start, Aktuell, News,

10.08.2020: ivg.News 02/2020

Einsatz einer geotextilen Bentonitmatte als ökologisch nachhaltige Lösung

Zur Abdichtung einer Deponie wird in der Regel der Einbau einer mindestens 50 cm dicken mineralischen Dichtungsschicht gefordert. Bei einer abzudichtenden Oberfläche von 4.500 m² werden demnach rund 2.250 m³ Material für die mineralische Abdichtung benötigt. Allein für den Materialtransport sind circa 200 LKW Ladungen notwendig.


Die mineralische Abdichtung kann regelkonform durch eine geotextile Bentonitmatte ersetzt werden. Um 4.500 m² abzudichten, werden circa 22 Rollen der Bentonitmatte benötigt. Dafür ist nur eine LKW Ladung notwendig.

Vorteile beim Einsatz von geotextilen Bentonitmatten in der Deponieabdichtung:

  • erheblich Reduzierung des Transportvolumens 
  • erhebliche Reduzierung der CO2 - Emission beim Transport und beim Einbau
  • erhebliche Reduzierung des Anfalls von Mikroplastik durch Reifenabrieb (Reifenabrieb ist nach einer Studie des Fraunhofer Instituts einer der Hauptverursacher von Mikroplastik.)
  • Schonung natürlicher, nicht erneuerbarer Ressourcen durch den wesentlich geringeren Bedarf an Tonmineral 
  • kontrollierte Wasser(un)durchlässigkeit durch industrielle Fertigung
     

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

verstanden